Zurück zu 2014

Die Entschleunigungstour

Im Mai 2014 haben ein paar „Verrückte“ eine Tour der besonderen Art gemacht.

Inspiriert von vier Redakteuren der Zeitschrift Motorrad, die mit zum Teil neuen Mofas auf den Großglockner gefahren sind, planten wir für 2014 mit z. T. alten Mofas und Rollern auf die Wasserkuppe zu fahren.

OK, die Wasserkuppe ist nicht der Großglockner und die Rhön nicht die Alpen, aber für uns, die ansonsten mit PS-starken Motorrädern unterwegs sind, zählt auch schon die Anfahrt und eben die Entschleunigung der Reise.

Zunächst war es schwer, einen gemeinsamen Termin zu finden, da wir alle schon mit der Urlaubsplanung 2014 abgeschlossen hatten als uns die Idee kam, aber es hat dann im Wonnemonat Mai doch noch geklappt.

Als Regel für die Teilnahme galt, dass die Fahrzeuge nicht mehr wie 10 PS oder nicht mehr wie 125 ccm haben durften.

 

 


 

Die Teilnehmer der Entschleunigungstour:

 

Sven, Jahrgang 1963

Fahrzeug:

Explorer Speed 50, genannt „GONZO“

Fahrzeugdaten:

  • Baujahr: 2014
  • Kilometerstand;: 0
  • 50 ccm
  • Leistung: 2,0 kw
  • Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
  • Kaufpreis: 1199.- €

gonzo

 


tomx, Jahrgang 1963

 

Fahrzeug:

Daelim Otello 125n genannt „Otti“

Fahrzeugdaten:

  • Baujahr 2007
  • Kilometerstand 5500 km
  • 125 ccm
  • Leistung 9 kw
  • Höchstgeschwindigkeit 103 km/h
  • Kaufpreis 500.-€

otti

 


 

bandit69, Jahrgang 1969

Fahrzeug:

MBK Skyliner 125

Fahrzeugdaten:

  • Baujahr 2003
  • Kilometerstand 27600
  • 125 ccm
  • Leistung 9 kw
  • Höchstgeschwindigkeit
  • Kaufpreis 400.-€

102_0414

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Bäck, Jahrgang 1960

Fahrzeug:

Simson Schwalbe

Fahrzeugdaten:

  • Baujahr 1978
  • Kilometerstand 750 (?)
  • 50 ccm
  • Leistung 3,4 PS
  • Höchstgeschwindigkeit ca. 60 km/h
  • Kaufpreis 600.- €

schwal18


Rüdi der Zweite, Jahrgang 1961

Fahrzeug:

  • Simson Schwalbe Kr 51/2
  • Baujahr 1985
  • Kilometerstand
  • ccm 50
  • Leistung 3,4
  • Höchstgeschwindigkeit 60 km/h

k-102_0680


Tukan, Jahrgang 1955

Fahrzeug:

  • Kreidler Florett Mokick RMC 4-Gang
  • Baujahr 1977
  • Kilometerstand 6825
  • ccm 49
  • Leistung 2,2 kw
  • Höchstgeschwindigkeit 40 km/h

Kreidler


elmjäger, Jahrgang 1960

Fahrzeug:

  • MZ 125 SM
  • Baujahr 2003
  • Kilometerstand 30000
  • 125 ccm
  • Leistung 15 PS
  • Höchstgeschwindigkeit ?

mz125s10

 


 

Lackschuh, Jahrgang 1956

Fahrzeug:

  • MZ RT 125/3 ReichsTyp, genannt „RiTa“
  • Baujahr 1960
  • Kilometerstand: 15634
  • 123 ccm
  • Leistung 4,8 Kw
  • Höchstgeschwindigkeit 85 km/h
  • Kaufpreis: 1875 Mark (1960)

k-IMG_0689

 


 

 

Georgie, Jahrgang 1960

Fahrzeug:

  • MBK Flame
  • Baujahr 1999
  • Kilometerstand: ca. 40000
  • 125 ccm
  • Leistung 8,6 PS
  • Höchstgeschwindigkeit 95 km/h

p1060913


 

Tintin, Jahrgang 1978

Fahrzeug:

  • Derbi Atlantis, Rufname „Demut“
  • Baujahr 2001
  • Kilometerstand: 7300
  • 50 ccm
  • Leistung 3,4 PS
  • Höchstgeschwindigkeit 57 km/h

 

k-IMG_0704

Sind Polizeibiker verrückt? Ein wenig schon und einige ganz besonders!

Aber von Anfang an: Redakteure einer großen MOTORRADzeitschrift fuhren 2013 mit vier Mofas auf den höchsten österreichischen Berg, den Großglockner. Die Leser dieser Zeitschrift bekamen einen interessanten Bericht zu lesen und auch die Polizeibiker diskutierten darüber in ihrem Forum und zwar so lange, bis zwei Mitglieder auf die Idee kamen und schrieben, wer denn Interesse an so einer Tour hätte. Das war am 04.11.2013.

Man musste nicht lange warten, bis sich einige Interessierte zeigten.

Nachmachen? Alles genau so? Nein, dass wollten wir nicht. Wir hatten Anderes vor und zwar eher etwas Regionales.

Da die Polizeibiker eine Interessengemeinschaft motorradfahrender Polizeibeamter aus dem gesamten bundesdeutschen Raum ist, suchten wir uns ein Ziel in der Mitte von Deutschland. Wir wollten in die Rhön, auf die Wasserkuppe fahren.

Da wir, im Gegensatz zu den Redakteuren, keine neuen fahrbaren Untersätze gestellt bekamen, wollten wir mit eigenen und gerne älteren Zweirädern diese Tour bewältigen.

Teilnahmeregel war: 50 – 125 ccm oder max 10 PS. Unser Treffpunkt sollte das Hotel Katzenstein sein, dass ca. 30 Kilometer von der Wasserkuppe entfernt liegt.

Daelim Otello 125 (Baujahr: 2007) , MBK Skyliner 125 (Baujahr: 2003), MBK Flame (Baujahr 1999), Explorer Speed 50 (Baujahr 2014), Simson Schwalbe (Baujahr: 1978), Kreidler Florett RMC (Baujahr: 1977), MZ 125 SM (Baujahr 2003), MZ 125/3 RT (Baujahr 1960, Derbi Atlantis(Baujahr 2001) und Simson Schwalbe Kr 51/2 (Baujahr: 1985) hießen die fahrbaren Untersätze. Jeder hatte eine andere Anfahrtroute, denn Teilnehmer kamen aus Baden-Würthemberg, Sachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Wir wussten, da wir ansonsten auf PS-starken Motorrädern unterwegs sind, wird das für uns unsere

 

 

Entschleunigungstour

 

In der Zeit vom 16.05.2014 – 18.05.2014 trafen wir uns also in Zella/Rhön im Hotel Katzenstein.

Nach und nach trafen die Teilnehmer auf ihren „schweren Maschinen“ im Hotel ein. Bis dann die ganze Bande vollzählig war, wurde es aber 21.45 Uhr. Die letzten beiden hatten einen Anfahrtweg von 330 Kilometern.
k-IMG_0671k-IMG_0680
Die drei ältesten Zweiräder waren die Simson Schwalbe, die MZ 125 RT und die Kreidler Florett.

 

k-102_0680k-IMG_0687

 

 

k-IMG_0678
Lediglich eine Simson Schwalbe hatte bei der Anfahrt nach 60 Kilometern die Flügel hängen lassen und musst wieder nach Hause transportiert werden.

 

 

 

Die Fahrt zur Wasserkuppe

 

Am 17.05.14 stand dann die gemeinsame Fahrt zur Wasserkuppe auf dem Plan.

Eine Tour war zu Hause auf dem Navi vorgeplant und siehe da, plötzlich stand der ganze Tross auf einem unbefestigten Waldweg:

 

k-DSC_0050 k-DSC_0069

 

 

Niemand lies sich davon die Laune vermiesen und es wurden bei dieser Gelegenheit direkt kleinere Reparaturen vorgenommen:

k-DSC_0065

Weiter ging es den schier unüberwindlichen Berg hoch, um auf die Wasserkuppe zu kommen. Höchstgeschwindigkeit laut Navi 14 km/h:

k-DSC_0075

Die Wasserkuppe empfing uns mit bestem Wetter und einer herrlichen Fernsicht:

k-DSC_0210k-DSC_0196

 

 

Von nun an ging es bergab und wir kamen gut vorwärts, nämlich mit satten 55 km/h. Wir waren fast in einem Geschwindigkeitsrausch. ?

Letztendlich kamen wir alle ohne Schäden bei den teilweise hochbetagten Zweirädern im Hotel Katzenstein wieder an.

k-DSC_0298k-DSC_0302

k-DSC_0305

Es hat allen viel Spaß gemacht, bei einer „verrückten Sache“ dabei zu sein und die Rufe nach einer Wiederholung wurden schon bei der Verabschiedung laut.

Zum Abschluß hier ein Gruppenbild mit den Teilnehmern der Entschleunigungstour 2014:

k-DSC_0028

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=FknBwKCISfQ?rel=0]

Bitte liken. Danke!